Zum Hauptinhalt springen

SOUND & SCIENCE

»TIME TO GET IN TOUCH«

Jan Vogler

»Sound & Science«, die erfolgreiche Kooperation der Dresdner Musikfestspiele mit der TU Dresden, entführt in dieser Saison in die Welt der kontemporären Echtzeit Technologien. Intensivste musikalische Erfahrungen entstehen, wie Studien zeigen, überwiegend in Livekonzertsituationen, weil die Hörer:innen hier etwas Leibhaftiges erleben und durch ihre Anwesenheit gleichsam mitwirken. Im Hygiene-Museum werden nun Prof. Frank Ellinger und Dr. Christin Lübke von der TU Dresden sowie Prof. Alexander Carôt von der Hochschule Anhalt in »Time to Get in Touch« auf das Dabeisein in Echtzeit aufmerksam machen und die Frage stellen, ob sich dieses vom Erlebnis mit physikalischer Anwesenheit unterscheidet; und, wenn ja, ob es durch das Echtzeiterlebnis erweitert werden kann und sich dabei auch Emotionen übertragen lassen. Passend hierzu wird im Anschluss an die Diskussion unter der Moderation von Marvin Rosé (Universität Leipzig) das Publikum zu einem »Remote«-Konzert eingeladen, bei dem Livemusik mittels moderner Kommunikationstechnologien in räumlicher Distanz präsentiert wird.

PROF. DR. ALEXANDER CARÔT PROFESSOR FÜR MEDIENINFORMATIK AN DER HOCHSCHULE ANHALT
PROF. DR. FRANK ELLINGER PROFESSOR FÜR SCHALTUNGSTECHNIK UND NETZWERKTHEORIE AN DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT DRESDEN
ARI KANEMAKI DOKTORANDIN AN DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT BERLIN
DR. CHRISTIN LÜBKE VERTRETUNG DER PROFESSUR FÜR THEORIE KÜNSTLERISCHER GESTALTUNG UND KUNSTPSYCHOLOGIE AN DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT DRESDEN

JAN VOGLERVIOLONCELLO
TIFFANY POON KLAVIER
MARVIN ROSÉ MODERATION

Deutsches Hygiene-Museum

Im Rahmen von »SOUND & SCIENCE« – eine Kooperation mit der TU Dresden