Zum Hauptinhalt springen

ABSCHLUSSKONZERT

TSCHECHISCHE PHILHARMONIE & JAKUB HRŮŠA

Jakub Hruša
Tschechische Philharmonie

Der 1981 im tschechischen Brünn geborene Jakub Hrůša gehört zu den erfolgreichsten Dirigenten seiner Generation und hat das Musikfestspielpublikum bereits mehrfach mit seinen Auftritten begeistert. Für das Abschlusskonzert der »HORIZONTE«-Saison ist er nun mit der Tschechischen Philharmonie im Kulturpalast zu erleben. Das traditionsreiche und für seinen warmen Klang gerühmte Prager Orchester und sein Ehrendirigent haben ein farbenreiches Programm im Gepäck aus Kompositionen ihres Landsmannes Smetana, der 2014 seinen 200. Geburtstag gefeiert hätte. Die musikalische Reise führt von Ouvertüren zu den Opern »Die verkaufte Braut« und »Zwei Witwen« über die Sinfonische Dichtung »Hakon Jarl« bis hin zum Orchesterstück »Prager Karneval« und weiteren Werken aus dem vielseitigen Schaffen des tschechischen Romantikers. Der Abend schließt mit der berühmten »Moldau«, in der Smetana den Verlauf des Flusses, beginnend bei den beiden Quellen bis zur Mündung in die Elbe, in eindrucksvollen musikalischen Bildern schildert.

TSCHECHISCHE PHILHARMONIE
JAKUB HRŮŠA
DIRIGENT

Bedrich Smetana Ouvertüren zu den Opern »Die verkaufte Braut« und »Zwei Witwen«, »Hakon Jarl«. Sinfonische Dichtung für Orchester op. 16, »Prager Karneval«. Sinfonische Dichtung für Orchester, »Die Moldau«. Sinfonische Dichtung für Orchester aus »Mein Vaterland« u. a.


KONZERTEINFÜHRUNG
17 UHR
(KULTURPALAST, VERANSTALTUNGSRAUM DER ZENTRALBIBLIOTHEK, 1. OG)

18 Uhr
Kulturpalast (Konzertsaal)