Zum Hauptinhalt springen

HOPE — VOGLER — DEUTSCHES SYMPHONIE-ORCHESTER BERLIN — RAKITINA

Jan Vogler
Anna Rakitina
Daniel Hope

Mit dem Geiger und Künstlerischen Leiter der Frauenkirche Daniel Hope sowie Festspielintendant und Cellist Jan Vogler vereinen sich zwei Spitzenmusiker für einen einzigartigen Konzertabend. Begleitet werden sie vom Deutschen Symphonie-Orchester Berlin unter der Leitung der 1989 in Moskau geborenen Anna Rakitina, die aktuell zu
den spannendsten Dirigentinnen der jüngeren Generation zählt. Der erste Konzertteil ist berühmten Filmmusiken und deren Schöpfern gewidmet. Im Zentrum steht die hochromantische Sinfonia concertante für Violine und Cello des durch Kompositionen zu cineastischen Klassikern wie »Quo vadis?« oder »El Cid« bekannt gewordenen Miklós Rózsa. Das zeitgleich zur Partitur von »Ben Hur« entstandene Werk atmet bisweilen den epischen Geist seiner Film Scores und ist reich an musikalischen Anspielungen auf dessen ungarische Heimat. Im zweiten Teil widmen sich Orchester und Dirigentin dann mit Tschaikowskys Sinfonie Nr. 5 einem Werk, das in allen Konzertsälen der Welt zu Hause ist.

DANIEL HOPE VIOLINE
JAN VOGLER VIOLONCELLO
DEUTSCHES SYMPHONIE-ORCHESTER BERLIN
ANNA RAKITINA
DIRIGENTIN

Florence Price »Adoration« (Bearbeitung für Streichorchester)
Miklós Rózsa Prelude und Love Theme aus »Spellbound« (Bearbeitung für Violine und Orchester)
John Williams Thema aus »Schindlers Liste« (Bearbeitung für Violoncello und Orchester)
Miklós Rózsa Sinfonia concertante für Violine, Violoncello und Orchester op. 29
Peter Tschaikowsky Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64

19.30 Uhr
Frauenkirche


Präsentiert durch die Ostsächsische Sparkasse Dresden