• Musiklounge mit Jean-Guihen Queyras am 22. Mai muss leider ersatzlos entfallen

    Die für den 22. Mai 2022 im Löwensaal angekündigte Musiklounge muss kurzfristig leider ersatzlos abgesagt werden. Cellist Jean-Guihen Queyras kann das Konzert aus gesundheitlichen Gründen nicht spielen. Alle Karteninhaber haben die Möglichkeit, ihre Tickets unkompliziert gegen ein anderes Konzert ihrer Wahl der Reihe »Cellomania 2.0« einzutauschen – oder bekommen sie bei Rückgabe erstattet.

    Mehr
  • Cellomania 2.0: Auftakt mit Sol Gabetta am 16. Mai

    Geballte Cellopower bei den Dresdner Musikfestspielen: In der Wiederauflage der vom Publikum begeistert aufgenommenen »Cellomania« von 2018 hat Festivalintendant und Cellist Jan Vogler einmal mehr die größten Cellist*innen unserer Zeit eingeladen, ihr Instrument in all seinen Facetten zu präsentieren.

    Mehr
  • NEUE REIHE »KONZERT-SPAZIERGÄNGE«

    Im Rahmen unserer neuen Reihe der »Konzert-Spaziergänge« laden wir Sie ganz herzlich zu geführten Spaziergängen vor ausgewählten Veranstaltungen von der Frauenkirche zum Konzertort ein.

    Mehr
  • Sonderkonzert: Weltstar Jamie Cullum am 7. Juni in der Gläsernen Manufaktur Dresden

    Jazz-Star Jamie Cullum kommt am 7. Juni 2022 in die Gläserne Manufaktur von Volkswagen nach Dresden. Die Dresdner Musikfestspiele holen damit das ursprünglich für den 11. Dezember 2021 angekündigte Gastspiel des Jazzstars in der Manufaktur nach. Cullum ist somit in diesem Jahr gleich zweimal im Rahmen der Musikfestspiele in Dresden zu erleben: am 8. Juni gibt der gefeierte Künstler sein Debüt im Kulturpalast. Wie ansteckend die Energie dieses Ausnahmemusikers ist, können einen Abend zuvor noch einmal rund 400 Gäste im besonderen Manufaktur-Ambiente live erleben.

    Mehr

31

Tage

Programm & Tickets

1.500

inter-
nationale

Künstler

25

einzig-
artige

Spielstätten

Jan Vogler, Intendant der Dresdner Musikfestspiele seit 2008

Liebes Publikum,

»So stark ist der Zauber der Musik, und immer mächtiger werdend musste er jede Fessel einer andern Kunst zerreißen«, schrieb der Schriftsteller, Maler und Musiker E.T.A. Hoffmann einmal über das Instrumentalschaffen Ludwig van Beethovens.

Grußwort des
Oberbürgermeisters

DIE NEUE MAGIE, MUSIK ZU ERLEBEN

»Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.« Diese Worte fand Hermann Hesse nach langer Krankheit. »ZAUBER« ist auch das Motto der Dresdner Musikfestspiele 2022, die mit der Hoffnung eines echten Neustarts nach zwei Jahren der Einschränkungen verbunden sind.

Dirk Hilbert, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden

Dresdner Musikfestspiele 2017 (c) Kirsten Nijhof

Die Dresdner Musikfestspiele feierten 2017 ihr 40. Jubiläum.

Über die Musikfestspiele

Die Dresdner Musikfestspiele, die 2017 ihren nunmehr 40. Jahrgang feierten, sind eines der größten und renommiertesten Klassik-Festivals in Europa und präsentieren alljährlich zwischen Mai und Juni in viereinhalb Wochen ein hochkarätiges Programm von außergewöhnlicher Dichte und Vielfalt. Fulminante Orchesterkonzerte, facettenreiche Kammermusik, gefeierte Solisten – im Dialog zwischen den bedeutenden und prägenden Stimmen der internationalen Klassikszene und dem einzigartigen kulturellen und historischen Umfeld wird Dresden so zu einer pulsierenden Festspielstadt, deren Botschaft einer weltoffenen, vielfältigen und lebendigen Kulturmetropole national und international strahlt.

Glashütte Original MusikFestspielPreis

Im Jahre 2004 ins Leben gerufen, gehört der mit 25.000 € dotierte Glashütte Original MusikFestspielPreis seither zum festen Bestandteil der Dresdner Musikfestspiele. Ausgezeichnet werden herausragende Persönlichkeiten der Musikwelt, die sich um die Vermittlung klassischer Musik und die Nachwuchsförderung besonders verdient gemacht haben. Der Preis wird jährlich von der Uhrenmanufaktur Glashütte Original gestiftet und gemeinsam mit den Dresdner Musikfestspielen verliehen.

Glashütte Original MusikFestspielPreis

Glashütte Original MusikFestspielPreis

Dresdner
Festspielorchester

Seit seiner Gründung 2012 hat sich das Dresdner Festspielorchester als eine feste Größe der Musikfestspiele etabliert und begeistert das Publikum nicht nur bei Auftritten im Rahmen des Festivals, sondern auch außerhalb – mit Konzerten in der Berliner Philharmonie, der Elbphilharmonie Hamburg, der Philharmonie Essen oder beim Musikfestival in Bogotá.
Mit leidenschaftlicher Spielfreude und kenntnisreichen Interpretationen spürt der Klangkörper für historische Aufführungspraxis in seinen Programmen dem originalen Klang eines Werkes nach. Wenngleich die Musikerinnen und Musiker um Chefdirigent Ivor Bolton ihr Kernrepertoire in der Romantik gefunden haben, sind sie auch in den Epochen Klassik und Barock zu Hause.

Die Themen der Musikfestspiele seit 2009