Zum Hauptinhalt springen

VIOLINREZITAL ELDBJØRG HEMSING

Alexei Volodin
Eldbjørg Hemsing

Auch wenn die 1990 in Norwegen geborene Geigerin Eldbjørg Hemsing längst erfolgreich auf den internationalen Konzertpodien unterwegs ist, zeichnet sich ihre Kunst durch eine starke Verbundenheit zu ihrer Heimat aus. Die Liebe zum Nordischen spiegelt sich dabei nicht nur in ihrer Repertoireauswahl wider: Seit 2013 veranstaltet sie gemeinsam mit ihrer Schwester Ragnhild in ihrem Heimatort das Hemsing Festival. Die Musikerin hat mittlerweile vier Alben veröffentlicht, darunter im Februar 2023 ihr hochgelobtes Sony-Classical-Debüt »Arctic«, das sich mit Werken zeitgenössischer Komponisten den musikalischen Horizontlinien der Arktis widmet. Für ihr Konzert im Palais im Großen Garten, bei dem ihr der russische Pianist Alexei Volodin zur Seite steht, reist Hemsing musikalisch in wärmere Gefilde. Neben zwei virtuosen Klassikern der Duo-Literatur, Faurés Violinsonate Nr. 1 und Ravels »Tzigane«, sowie Szymanowskis impressionistisch anmutenden »Mythes« steht natürlich auch ein Werk ihres Landsmannes Edvard Grieg auf dem Programm: die während seiner Hochzeitsreise komponierte strahlend heitere Zweite Violinsonate.

ELDBJØRG HEMSING VIOLINE
ALEXEI VOLODIN KLAVIER

Edvard Grieg Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 G-Dur op. 13
Karol Szymanowski »Mythes. Trois poèmes« für Violine und Klavier op. 30
Gabriel Fauré Sonate für Violine und Klavier Nr. 1 A-Dur op. 13
Maurice Ravel »Tzigane«. Konzert-Rhapsodie für Violine und Klavier

19.30 Uhr
Palais im Großen Garten