Zum Hauptinhalt springen

KLAVIERREZITAL IGOR LEVIT

Igor Levit, der auf den internationalen Bühnen gefeiert wird wie einst vielleicht Alfred Brendel, ist nicht nur einer der ganz großen Pianisten, sondern gleichzeitig ein Künstler, der sich mit den Geschehnissen hinter dem Horizont auseinandersetzt und sich in die entsprechenden Debatten einbringt. So erhielt er für sein gesellschaftliches Engagement etwa 2019 den »Internationalen Beethovenpreis« oder 2022 den »Carl-von-Ossietzky-Preis«. Noch wesentlich umfangreicher ist die Liste der hochrangigen Musik-Auszeichnungen, die der 1987 in Nischni Nowgorod geborene und im Alter von acht Jahren mit seiner Familie nach Deutschland übergesiedelte Pianist im Laufe seiner steilen Karriere sammeln durfte. Mit zwei fulminanten Klavierfassungen von Sinfonien Mahlers und Beethovens sowie Hindemiths einprägsamer Suite »1922« gibt der weltweit für seine Auftritte gefeierte Künstler endlich sein Musikfestspieldebüt.

IGOR LEVIT KLAVIER

Gustav Mahler Adagio aus der Sinfonie Nr. 10 (Bearbeitung für Klavier: Ronald Stevenson)
Paul Hindemith »1922«. Suite für Klavier op. 26
Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica« (Bearbeitung für Klavier: Franz Liszt)


»EXPERIENCE«
18.30 UHR
KÜNSTLERGESPRÄCH MIT IGOR LEVIT (KULTURPALAST, VERANSTALTUNGSRAUM DER ZENTRALBIBLIOTHEK, 1. OG).
ANMELDUNG ÜBER BESUCHERSERVICE@MUSIKFESTSPIELE.COM

19.30 Uhr
Kulturpalast (Konzertsaal)

Tickets YGT

Tickets zu 15 € für Konzertbesucher:innen zwischen 15 und 30 Jahren (nach Verfügbarkeit)