Vorverkauf & Ermäßigungen

Tickets

Zugabe & Young Generation Ticket

Besondere Angebote

Geschenkidee

Gutscheine

 

Ticketrückgabe für ausgefallene Konzerte der Dresdner Musikfestspiele

Wir möchten Sie bitten, im Sinne einer schnellen Bearbeitung das Online-Rückgabeformular zu verwenden.
Alternativ können Sie uns das Rückgabe-Formular postalisch oder per E-Mail zusenden.


Programm

Der auf der Website abgebildete Veranstaltungskalender beinhaltet nur noch geplante Konzerte. Ein aktuelle Übersicht (inklusive Ausfälle und Verschiebungen) gibt es hier zum Download.

Download Stand Veranstaltungen 2021


Zu den Konzerten des Streaming-Festivals geht es hier

 

Do 03 Jun

Musix

Sound & Science: Künstliche Intelligenz & Musik

Programmflyer (0,7 MB) Was bringt die Zukunft der Musik? Künstliche Intelligenz, Augmented Reality, Internet of Skills…

Musix

Sound & Science: Künstliche Intelligenz & Musik

Programmflyer (0,7 MB)

Was bringt die Zukunft der Musik? Künstliche Intelligenz, Augmented Reality, Internet of Skills oder das taktile Internet – wie wirken sie sich auf die Musikwelt aus? Werden neue Werke ausschließlich von Computern komponiert und Musiker durch Roboter und Maschinen ersetzt? Oder werden Menschen und Maschinen von gegenseitigem Lernen profitieren? Das Zentrum für taktiles Internet mit Mensch- Maschine-Interaktion beschäftigt sich mit der Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine. Hier werden neben neuen Kommunikationstechnologien auch das Verständnis des menschlichen Körpers und dessen Reaktionsvermögen auf solch neue Prozesse und Mittel untersucht. Prof. Dr. Dr. Frank Fitzek, Leiter eines der drei Exzellenzcluster der TU Dresden, wird sich in der siebten Auflage von »Sound & Science« diesem Thema widmen.

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Frank H. P. Fitzek – Deutsche Telekom- Professur für Kommunikationsnetze an der TU Dresden
Prof. Ph.D. Shu-Chen Li – Professur für Entwicklungspsychologie und Neurowissenschaft der Lebensspanne an der TU Dresden
Prof. Dr. Susanne Narciss – Professur für Psychologie des Lehrens und Lernens an der TU Dresden
Prof. Karl-Heinz Simon – Professur für Klavier und Klaviermethodik an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden

Gesprächskonzert


Im Rahmen von »SOUND & SCIENCE« – eine Kooperation mit der TU Dresden

Mit freundlicher Unterstützung durch die Novaled GmbH

Frank Fitzek

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Frank H. P. Fitzek [Wissenschaftler]

  • 19:30
  • Streaming-Konzert
Keine verfügbar

Fr 04 Jun

Klavierrezital Arcadi Volodos

ACHTUNG: Das Konzert wurde aus der Semperoper in den Kulturpalast verlegt. Programmheft einseitig (2,9 MB)Programmheft…

Klavierrezital Arcadi Volodos

ACHTUNG: Das Konzert wurde aus der Semperoper in den Kulturpalast verlegt.

Programmheft einseitig (2,9 MB)
Programmheft zweiseitig (8,6 MB)

Es ist immer wieder faszinierend, welche Klangwucht ein einzelner Mensch einem Flügel entlocken kann. Der Dialog zwischen einem Musiker und diesem großen Instrument weckt stets aufs Neue immenses Interesse. Dies gilt insbesondere, wenn ein Tastenzauberer wie Arcadi Volodos mit seinem atemberaubenden Klavierspiel das Publikum in seinen Bann zieht. So wird der russische Ausnahmepianist mit spannungsreichen Klängen, rhythmischer Wucht und orchestraler Klanglichkeit den Kulturpalast füllen.

Arcadi Volodos – Klavier

  • Franz Schubert: Sonate für Klavier G-Dur D 894 op. 78
  • Johannes Brahms: Sechs Klavierstücke op. 118
Arcadi Volodos

Arcadi Volodos [Klavier]

  • 20:00
  • Kulturpalast (Konzertsaal)
Keine verfügbar

Sa 05 Jun

Reihe ORIGINALKLANG | Musix

Dresdner Festspielorchester & Ivor Bolton

Programmheft einseitig (3,3 MB)Programmheft zweiseitig (11,1 MB) Im Konzert des Dresdner Festspielorchesters unter Ivor…

Reihe ORIGINALKLANG | Musix

Dresdner Festspielorchester & Ivor Bolton

Programmheft einseitig (3,3 MB)
Programmheft zweiseitig (11,1 MB)

Im Konzert des Dresdner Festspielorchesters unter Ivor Bolton treten zwei bahnbrechende sinfonische Werke Beethovens in einen inspirierenden klingenden Austausch: die berühmte »Schicksalssinfonie «, die seit 1977 auf einer Goldenen Schallplatte im Universum kreist, und die »Pastorale«, in der Beethoven durch Naturerlebnisse erzeugte Empfindungen in Töne gesetzt hat. Auch wenn die Fünfte und die Sechste in Folge hintereinander entstanden sind, scheinen sie auf den ersten Blick wie zwei Antipoden. Die revolutionäre Nr. 5 mit dem legendären Klopfmotiv und die ländliche Klangimpressionen zaubernde Nachfolgerin bezeugen Beethovens Bestreben, der Gattung stets neue Facetten abzugewinnen. Wie dies auf historischem Instrumentarium klingt, zeigen die Musiker des Festspielorchesters statt 2020 nun 2021 eindrucksvoll im Kulturpalast.

Dresdner Festspielorchester
Ivor Bolton – Dirigent

  • Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67
  • Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 »Pastorale«

Mit freundlicher Unterstützung durch die »Gesellschaft der Freunde der Dresdner Musikfestspiele e.V.«

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von BTHVN 2020

  • 11:00
  • Kulturpalast (Konzertsaal)
Keine verfügbar

Sa 05 Jun

Reihe ORIGINALKLANG | Musix

Dresdner Festspielorchester & Ivor Bolton

Programmheft einseitig (3,3 MB)Programmheft zweiseitig (11,1 MB) Im Konzert des Dresdner Festspielorchesters unter Ivor…

Reihe ORIGINALKLANG | Musix

Dresdner Festspielorchester & Ivor Bolton

Programmheft einseitig (3,3 MB)
Programmheft zweiseitig (11,1 MB)

Im Konzert des Dresdner Festspielorchesters unter Ivor Bolton treten zwei bahnbrechende sinfonische Werke Beethovens in einen inspirierenden klingenden Austausch: die berühmte »Schicksalssinfonie «, die seit 1977 auf einer Goldenen Schallplatte im Universum kreist, und die »Pastorale«, in der Beethoven durch Naturerlebnisse erzeugte Empfindungen in Töne gesetzt hat. Auch wenn die Fünfte und die Sechste in Folge hintereinander entstanden sind, scheinen sie auf den ersten Blick wie zwei Antipoden. Die revolutionäre Nr. 5 mit dem legendären Klopfmotiv und die ländliche Klangimpressionen zaubernde Nachfolgerin bezeugen Beethovens Bestreben, der Gattung stets neue Facetten abzugewinnen. Wie dies auf historischem Instrumentarium klingt, zeigen die Musiker des Festspielorchesters statt 2020 nun 2021 eindrucksvoll im Kulturpalast.

Dresdner Festspielorchester
Ivor Bolton – Dirigent

  • Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67
  • Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 »Pastorale«

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von BTHVN 2020

Präsentiert durch die Ostsächsische Sparkasse Dresden

  • 19:30
  • Kulturpalast (Konzertsaal)
Keine verfügbar

So 06 Jun

Kirchschlager – Dorfer – Drake

Programmflyer (0,5 MB) Ein Konzert für Freunde des Humors: Die Sängerin Angelika Kirchschlager und der Satiriker Alfred…

Kirchschlager – Dorfer – Drake

Programmflyer (0,5 MB)

Ein Konzert für Freunde des Humors: Die Sängerin Angelika Kirchschlager und der Satiriker Alfred Dorfer geben gemeinsam mit dem Pianisten Julius Drake dem Format »Liederabend« einen ganz neuen Anstrich. Mit Werken wie Ludwig van Beethovens »Elegie auf den Tod eines Pudels« oder »Wie komm ich denn zur Tür herein« von Johannes Brahms geht es an diesem ungewöhnlichen – und ebenfalls aus 2020 verschobenen – Abend im Stallhof um die Komik in der Klassik, besonders um die unfreiwillige. Da hat die große, auf sämtlichen Bühnen der Welt auftretende Mezzosopranistin mit dem gefeierten Kabarettisten an ihrer Seite mit Sicherheit eine Menge zu erzählen. Wenn dann auch noch einer der international renommiertesten Liedbegleiter am Flügel sitzt, ist eine gelungene Fusion von erstklassiger Kammermusik und bester Satire garantiert.

Angelika Kirchschlager – Mezzosopran
Alfred Dorfer – Satire
Julius Drake – Klavier

  • Ein Liederabend mit satirischem Anstrich und Werken von Ludwig van Beethoven, George Bizet, Franz Böhm, Johannes Brahms, Michael Flanders/Donald Swann, Jake Heggie, Erich Wolfgang Korngold, Gustav Mahler, Ben Moore, Francis Poulenc, Franz Schubert und Robert Schumann

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkassen-Versicherung Sachsen

  • 17:00
  • Residenzschloss (Stallhof) – Open Air
Keine verfügbar

So 06 Jun

Kirchschlager – Dorfer – Drake

Programmflyer (0,5 MB) Ein Konzert für Freunde des Humors: Die Sängerin Angelika Kirchschlager und der Satiriker Alfred…

Kirchschlager – Dorfer – Drake

Programmflyer (0,5 MB)

Ein Konzert für Freunde des Humors: Die Sängerin Angelika Kirchschlager und der Satiriker Alfred Dorfer geben gemeinsam mit dem Pianisten Julius Drake dem Format »Liederabend« einen ganz neuen Anstrich. Mit Werken wie Ludwig van Beethovens »Elegie auf den Tod eines Pudels« oder »Wie komm ich denn zur Tür herein« von Johannes Brahms geht es an diesem ungewöhnlichen – und ebenfalls aus 2020 verschobenen – Abend im Stallhof um die Komik in der Klassik, besonders um die unfreiwillige. Da hat die große, auf sämtlichen Bühnen der Welt auftretende Mezzosopranistin mit dem gefeierten Kabarettisten an ihrer Seite mit Sicherheit eine Menge zu erzählen. Wenn dann auch noch einer der international renommiertesten Liedbegleiter am Flügel sitzt, ist eine gelungene Fusion von erstklassiger Kammermusik und bester Satire garantiert.

Angelika Kirchschlager – Mezzosopran
Alfred Dorfer – Satire
Julius Drake – Klavier

  • Ein Liederabend mit satirischem Anstrich und Werken von Ludwig van Beethoven, George Bizet, Franz Böhm, Johannes Brahms, Michael Flanders/Donald Swann, Jake Heggie, Erich Wolfgang Korngold, Gustav Mahler, Ben Moore, Francis Poulenc, Franz Schubert und Robert Schumann

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkassen-Versicherung Sachsen

  • 20:00
  • Residenzschloss (Stallhof) – Open Air
Keine verfügbar

Mo 07 Jun

Max Mutzke & Marialy Pacheco

Programmflyer (0,7 MB) Bekannt geworden als Gewinner von Stefan Raabs Talentshow, lässt sich Max Mutzke heute nicht…

Max Mutzke & Marialy Pacheco

Programmflyer (0,7 MB)

Bekannt geworden als Gewinner von Stefan Raabs Talentshow, lässt sich Max Mutzke heute nicht mehr aus der deutschen Musiklandschaft wegdenken. Wenn der charismatische und vielseitige Singer-Songwriter nun mit der kubanischen Pianistin und Komponistin Marialy Pacheco auf der Bühne steht, dann begegnen sich nicht nur Kompetenz und Musikalität, sondern auch zwei ungewöhnliche Menschen: Musikalische Bälle werden sich virtuos zugespielt, es wird erzählt, gefragt, geantwortet, widersprochen, ironisiert, geflirtet. Für das Programm »Unsere Nacht« hat die kubanische Musikerin die Songs von Max Mutzke auf ihre ganz eigene und unverwechselbar charmante Art arrangiert.

Max Mutzke – Gesang
Marialy Pacheco – Klavier

  • »Unsere Nacht«


Mit freundlicher Unterstützung durch die Sparkassen-Versicherung Sachsen

  • 17:00
  • Residenzschloss (Stallhof) – Open Air
Keine verfügbar

Mo 07 Jun

Max Mutzke & Marialy Pacheco

ACHTUNG: Das Konzert wurde von der Staatsoperette in den Stallhof verlegt. Programmflyer (0,7 MB) Bekannt geworden als…

Max Mutzke & Marialy Pacheco

ACHTUNG: Das Konzert wurde von der Staatsoperette in den Stallhof verlegt.

Programmflyer (0,7 MB)

Bekannt geworden als Gewinner von Stefan Raabs Talentshow, lässt sich Max Mutzke heute nicht mehr aus der deutschen Musiklandschaft wegdenken. Wenn der charismatische und vielseitige Singer-Songwriter nun mit der kubanischen Pianistin und Komponistin Marialy Pacheco auf der Bühne steht, dann begegnen sich nicht nur Kompetenz und Musikalität, sondern auch zwei ungewöhnliche Menschen: Musikalische Bälle werden sich virtuos zugespielt, es wird erzählt, gefragt, geantwortet, widersprochen, ironisiert, geflirtet. Für das Programm »Unsere Nacht« hat die kubanische Musikerin die Songs von Max Mutzke auf ihre ganz eigene und unverwechselbar charmante Art arrangiert.

Max Mutzke – Gesang
Marialy Pacheco – Klavier

  • »Unsere Nacht«


Mit freundlicher Unterstützung durch die Sparkassen-Versicherung Sachsen

  • 20:00
  • Residenzschloss (Stallhof) – Open Air
Keine verfügbar

Di 08 Jun

Musix

Albrecht Mayer & Boris Giltburg

ACHTUNG: Das Konzert wurde vom 24. Mai (11 Uhr) auf den 8. Juni (17 Uhr) verschoben und findet NEU im Stallhof statt…

Musix

Albrecht Mayer & Boris Giltburg

ACHTUNG: Das Konzert wurde vom 24. Mai (11 Uhr) auf den 8. Juni (17 Uhr) verschoben und findet NEU im Stallhof statt anstelle im Palais im Großen Garten.

Programmheft einseitig (3,2 MB)
Programmheft zweiseiig (9,7 MB)

Publikum und Kritiker schwärmen gleichermaßen vom »Götterfunken « seines Spiels: Albrecht Mayer weiß seine Zuhörerschaft mit der Oboe zu betören und gilt zu Recht als einer der besten Musiker auf diesem Instrument, dessen wunderschöner Klang ihn nach eigener Aussage an die menschliche Stimme erinnert. Wenn er nicht als Solist unterwegs ist, spielt er in den Reihen der Berliner Philharmoniker, bei denen er seit 1992 als Solooboist wirkt. Im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele 2021 lädt Mayer zu einem spannenden und eher selten zu erlebenden musikalischen Dialog zwischen der Oboe und dem Klavier ein. Als Partner steht ihm mit dem israelischen Pianisten Boris Giltburg ein herausragender Künstler zur Seite – so ist ein unvergesslicher Hörgenuss garantiert.

Albrecht Mayer – Oboe
Boris Giltburg – Klavier

  • Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate für Violine und Klavier e-Moll KV 304 (Fassung für Oboe und Klavier)
  • Franz Liszt: Rigoletto-Paraphrase
  • Louis Klemcke: »Linda-Fantasie« für Oboe und Klavier
  • Frédéric Chopin: Ballade Nr. 1 g-Moll op. 23
  • Ludwig van Beethoven: Sonate für Violine und Klavier F-Dur op. 24 »Frühlingssonate« (Fassung für Oboe und Klavier

 

Open-Air-Konzert

  • 17:00
  • Residenzschloss (Stallhof) – Open Air
Keine verfügbar

Di 08 Jun

Musix

Albrecht Mayer & Boris Giltburg

ACHTUNG: Das Konzert wurde vom 24. Mai (17 Uhr) auf den 8. Juni (20 Uhr) verschoben und findet NEU im Stallhof statt…

Musix

Albrecht Mayer & Boris Giltburg

ACHTUNG: Das Konzert wurde vom 24. Mai (17 Uhr) auf den 8. Juni (20 Uhr) verschoben und findet NEU im Stallhof statt anstelle im Palais im Großen Garten .

Programmheft einseitig (3,2 MB)
Programmheft zweiseitig (9,7 MB)

Publikum und Kritiker schwärmen gleichermaßen vom »Götterfunken « seines Spiels: Albrecht Mayer weiß seine Zuhörerschaft mit der Oboe zu betören und gilt zu Recht als einer der besten Musiker auf diesem Instrument, dessen wunderschöner Klang ihn nach eigener Aussage an die menschliche Stimme erinnert. Wenn er nicht als Solist unterwegs ist, spielt er in den Reihen der Berliner Philharmoniker, bei denen er seit 1992 als Solooboist wirkt. Im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele 2021 lädt Mayer zu einem spannenden und eher selten zu erlebenden musikalischen Dialog zwischen der Oboe und dem Klavier ein. Als Partner steht ihm mit dem israelischen Pianisten Boris Giltburg ein herausragender Künstler zur Seite –  so ist so ein unvergesslicher Hörgenuss garantiert.

Albrecht Mayer – Oboe
Boris Giltburg – Klavier

  • Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate für Violine und Klavier e-Moll KV 304 (Fassung für Oboe und Klavier)
  • Franz Liszt: Rigoletto-Paraphrase
  • Louis Klemcke: »Linda-Fantasie« für Oboe und Klavier
  • Frédéric Chopin: Ballade Nr. 1 g-Moll op. 23
  • Ludwig van Beethoven: Sonate für Violine und Klavier F-Dur op. 24 »Frühlingssonate« (Fassung für Oboe und Klavier)

Open-Air-Konzert

 
  • 20:00
  • Residenzschloss (Stallhof) – Open Air
Keine verfügbar

Mi 09 Jun

Vision String Quartet

Programmheft einseitig (2,7 MB)Programmheft zweiseitig (10,1 MB) Das 2012 gegründete Vision String Quartet hat in den…

Vision String Quartet

Programmheft einseitig (2,7 MB)
Programmheft zweiseitig (10,1 MB)

Das 2012 gegründete Vision String Quartet hat in den letzten Jahren »mit Herzblut und einer Portion Verrücktheit« (»Concerti«) erfolgreich die Rolle des Streichquartetts neu definiert und für seine Konzerte ein ganz eigenes Konzept vorgelegt: An eine erste Hälfte mit Werken aus dem »klassischen« Streichquartett-Repertoire schließt sich ein zweiter Teil mit improvisierter Jazz- und Popmusik an, in dem das Publikum die Instrumente einmal von einer ganz anderen Seite erleben kann. Die vier jungen Musiker, die unter anderem beim Artemis Quartett studiert haben, spielen grundsätzlich ohne Noten und im Stehen. Ihr breites Band an Spieltechniken, Improvisationen und Klangfarben sorgt dafür, dass auch klassische Komponisten, wie hier Mendelssohn, auf ganz besonders frische, lebendige Weise interpretiert werden.

Vision String Quartet:
Jakob Encke – Violine
Daniel Stoll – Violine
Sander Stuart – Viola
Leonard Disselhorst – Violoncello

  • Ludwig van Beethoven: Streichquartett Nr. 4 c-moll op. 18/4
  • Pop- und Jazzarrangements
Vision String Quartet

Vision String Quartet

  • 17:00
  • Residenzschloss (Stallhof) – Open Air
Keine verfügbar

Mi 09 Jun

Vision String Quartet

Programmheft einseitig (2,7 MB)Programmheft zweiseitig (10,1 MB) Das 2012 gegründete Vision String Quartet hat in den…

Vision String Quartet

Programmheft einseitig (2,7 MB)
Programmheft zweiseitig (10,1 MB)

Das 2012 gegründete Vision String Quartet hat in den letzten Jahren »mit Herzblut und einer Portion Verrücktheit« (»Concerti«) erfolgreich die Rolle des Streichquartetts neu definiert und für seine Konzerte ein ganz eigenes Konzept vorgelegt: An eine erste Hälfte mit Werken aus dem »klassischen« Streichquartett-Repertoire schließt sich ein zweiter Teil mit improvisierter Jazz- und Popmusik an, in dem das Publikum die Instrumente einmal von einer ganz anderen Seite erleben kann. Die vier jungen Musiker, die unter anderem beim Artemis Quartett studiert haben, spielen grundsätzlich ohne Noten und im Stehen. Ihr breites Band an Spieltechniken, Improvisationen und Klangfarben sorgt dafür, dass auch klassische Komponisten, wie hier Mendelssohn, auf ganz besonders frische, lebendige Weise interpretiert werden.

Vision String Quartet:
Jakob Encke – Violine
Daniel Stoll – Violine
Sander Stuart – Viola
Leonard Disselhorst – Violoncello

  • Ludwig van Beethoven: String Quartet No. 4 in C minor Op. 18/4
  • Pop- und Jazzarrangements
Vision String Quartet

Vision String Quartet

  • 20:00
  • Residenzschloss (Stallhof) – Open Air
Keine verfügbar

Do 10 Jun

New York Gypsy All-Stars

Programmflyer (0,5 MB) Die Wurzeln der sogenannten Gypsymusik liegen in Indien, von wo aus die Roma einst über Persien…

New York Gypsy All-Stars

Programmflyer (0,5 MB)

Die Wurzeln der sogenannten Gypsymusik liegen in Indien, von wo aus die Roma einst über Persien nach Ost- und Mitteleuropa einwanderten. Dabei nahmen sie Stile und Einflüsse aus zahlreichen Kulturen auf und verarbeiteten diese in ihren eigenen Stücken weiter. Umgekehrt hat kaum eine andere Volksmusik so viele Spuren in der Kunstmusik hinterlassen wie die der Roma. Als klassisch ausgebildete Musiker und Absolventen der weltweit namhaftesten Konservatorien sind die New York Gypsy All-Stars in Konzertsälen und Jazzclubs sowie auf Festivalbühnen gleichermaßen zu Hause – und kommen nun 2021 endlich auch nach Dresden. In ihrer Musik treffen osteuropäische Roma-Traditionen auf Einflüsse aus der indischen und der lateinamerikanischen Musik sowie des Jazz und verschmelzen zu einem energievollen, individuellen Stil.

New York Gypsy All-Stars:
Ismail Lumanovski – Klarinette
Tamer Pinarbasi – Kanun
Panagiotis Andreou – E-Bass
Yiannis Papadopoulos – Keyboard
Engin Günaydın – Perkussion

Open-Air-Konzert

Mit freundlicher Unterstützung durch die Druckerei Thieme

New York Gypsy All-Stars

New York Gypsy All-Stars

  • 17:00
  • Residenzschloss (Stallhof) – Open Air
Keine verfügbar

Do 10 Jun

New York Gypsy All-Stars

Programmflyer (0,5 MB) Die Wurzeln der sogenannten Gypsymusik liegen in Indien, von wo aus die Roma einst über Persien…

New York Gypsy All-Stars

Programmflyer (0,5 MB)

Die Wurzeln der sogenannten Gypsymusik liegen in Indien, von wo aus die Roma einst über Persien nach Ost- und Mitteleuropa einwanderten. Dabei nahmen sie Stile und Einflüsse aus zahlreichen Kulturen auf und verarbeiteten diese in ihren eigenen Stücken weiter. Umgekehrt hat kaum eine andere Volksmusik so viele Spuren in der Kunstmusik hinterlassen wie die der Roma. Als klassisch ausgebildete Musiker und Absolventen der weltweit namhaftesten Konservatorien sind die New York Gypsy All-Stars in Konzertsälen und Jazzclubs sowie auf Festivalbühnen gleichermaßen zu Hause – und kommen nun 2021 endlich auch nach Dresden. In ihrer Musik treffen osteuropäische Roma-Traditionen auf Einflüsse aus der indischen und der lateinamerikanischen Musik sowie des Jazz und verschmelzen zu einem energievollen, individuellen Stil.

New York Gypsy All-Stars:
Ismail Lumanovski – Klarinette
Tamer Pinarbasi – Kanun
Panagiotis Andreou – E-Bass
Yiannis Papadopoulos – Keyboard
Engin Günaydın – Perkussion

Open-Air-Konzert

Mit freundlicher Unterstützung durch die Druckerei Thieme

New York Gypsy All-Stars

New York Gypsy All-Stars

  • 20:00
  • Residenzschloss (Stallhof) – Open Air
Keine verfügbar

Fr 11 Jun

Gisela João

Programmflyer (0,5 MB) Der Stallhof im Herzen Dresdens bietet für die Dresdner Musikfestspiele einen stimmungsvollen…

Gisela João

Programmflyer (0,5 MB)

Der Stallhof im Herzen Dresdens bietet für die Dresdner Musikfestspiele einen stimmungsvollen Ort für hochkarätige Weltmusikkonzerte. Wie zunächst bereits für 2020 geplant, geht es in diesem Jahr nach Portugal und damit in ein Land voller Lebenslust, Vielseitigkeit und wilder Schönheit. Gast des Abends ist mit Gisela João eine junge Sängerin, die als der neue Star am Fado-Himmel gilt und Preisträgerin des »Amalia Best New Artist Award« ist. Die außergewöhnliche Künstlerin, die in Lissabon im Stadtteil Mouraria – dem Geburtsort des modernen Fado – lebt, versteht es, die traditionelle portugiesische Musik mit zeitgenössischen, urbanen Sounds zu verbinden und ihr so eine aufregende Aktualität zu verleihen. Gisela João entführt mit ihrer vollen, warmen Stimme die Zuhörer auf eine hochemotionale musikalische Reise, die von Liebe, Sehnsucht und Fernweh geprägt ist.

Gisela João – Gesang
und Band

  • Fadogesang aus Portugal

Open-Air-Konzert

Gisela João

Gisela João [Fadogesang]

  • 17:00
  • Residenzschloss (Stallhof) – Open Air
Keine verfügbar

Fr 11 Jun

Gisela João

ACHTUNG: Das Konzert wurde von den Dt. Werkstätten Hellerau in den Stallhof verlegt. Programmflyer (0,5 MB) Der…

Gisela João

ACHTUNG: Das Konzert wurde von den Dt. Werkstätten Hellerau in den Stallhof verlegt.

Programmflyer (0,5 MB)

Der Stallhof im Herzen Dresdens bietet für die Dresdner Musikfestspiele einen stimmungsvollen Ort für hochkarätige Weltmusikkonzerte. Wie zunächst bereits für 2020 geplant, geht es in diesem Jahr nach Portugal und damit in ein Land voller Lebenslust, Vielseitigkeit und wilder Schönheit. Gast des Abends ist mit Gisela João eine junge Sängerin, die als der neue Star am Fado-Himmel gilt und Preisträgerin des »Amalia Best New Artist Award« ist. Die außergewöhnliche Künstlerin, die in Lissabon im Stadtteil Mouraria – dem Geburtsort des modernen Fado – lebt, versteht es, die traditionelle portugiesische Musik mit zeitgenössischen, urbanen Sounds zu verbinden und ihr so eine aufregende Aktualität zu verleihen. Gisela João entführt mit ihrer vollen, warmen Stimme die Zuhörer auf eine hochemotionale musikalische Reise, die von Liebe, Sehnsucht und Fernweh geprägt ist.

Gisela João – Gesang
und Band

  • Fadogesang aus Portugal

Open-Air-Konzert

Gisela João

Gisela João [Fadogesang]

  • 20:00
  • Residenzschloss (Stallhof) – Open Air
Keine verfügbar

Sa 12 Jun

Rudolf Buchbinder & Kammerorchester Wien-Berlin

Programmheft einseitig (2,9 MB)Programmheft zweiseitig (8,3 MB) Von Mozarts 27 Klavierkonzerten ist wohl das Neunte in…

Rudolf Buchbinder & Kammerorchester Wien-Berlin

Programmheft einseitig (2,9 MB)
Programmheft zweiseitig (8,3 MB)

Von Mozarts 27 Klavierkonzerten ist wohl das Neunte in Es-Dur das ungewöhnlichste und populärste aus seiner frühen Schaffensphase. Melodisch frisch und voller kompositorischer Einfälle, ist es bei dem großen Klaviervirtuosen Rudolf Buchbinder in den besten Händen. Doch nicht nur der gefeierte Wiener Pianist, auch das Kammerorchester Wien-Berlin – ein hochkarätiges Ensemble aus Mitgliedern der Wiener und Berliner Philharmoniker – ist für die Klangwelt Mozarts ein idealer Interpret. Die spielfreudigen Musiker erkunden zudem mit dem Divertimento B-Dur KV 287 aus den zwei »Lodronischen Nachtmusiken« das vielfältige und ideenreiche Repertoire des Wiener Klassikers.

Rudolf Buchbinder – Klavier
Kammerorchester Wien-Berlin
Rainer Honeck – Violine und Leitung

  • Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 9 Es-Dur KV 271 »Jeunehomme«
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento B-Dur KV 287 »Zweite Lodronische Nachtmusik«

Präsentiert durch die Volkswagen Aktiengesellschaft

  • 11:00
  • Kulturpalast (Konzertsaal)
Keine verfügbar

Sa 12 Jun

Rudolf Buchbinder & Kammerorchester Wien-Berlin

ACHTUNG: Das Konzert wurde vom 11. Juni (19.30 Uhr) auf den 12. Juni (15 Uhr) verlegt. Bereits gekaufte Karten behalten…

Rudolf Buchbinder & Kammerorchester Wien-Berlin

ACHTUNG: Das Konzert wurde vom 11. Juni (19.30 Uhr) auf den 12. Juni (15 Uhr) verlegt. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

Programmheft einseitig (2,9 MB)
Programmheft zweiseitig (8,3 MB)

Von Mozarts 27 Klavierkonzerten ist wohl das Neunte in Es-Dur das ungewöhnlichste und populärste aus seiner frühen Schaffensphase. Melodisch frisch und voller kompositorischer Einfälle, ist es bei dem großen Klaviervirtuosen Rudolf Buchbinder in den besten Händen. Doch nicht nur der gefeierte Wiener Pianist, auch das Kammerorchester Wien-Berlin – ein hochkarätiges Ensemble aus Mitgliedern der Wiener und Berliner Philharmoniker – ist für die Klangwelt Mozarts ein idealer Interpret. Die spielfreudigen Musiker erkunden zudem mit  dem Divertimento B-Dur KV 287 aus den zwei »Lodronischen Nachtmusiken« das vielfältige und ideenreiche Repertoire des Wiener Klassikers.

Rudolf Buchbinder – Klavier
Kammerorchester Wien-Berlin
Rainer Honeck – Violine und Leitung

  • Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 9 Es-Dur KV 271 »Jeunehomme-Konzert«
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento B-Dur KV 287 »Zweite Lodronische Nachtmusik«

Präsentiert durch die Volkswagen Aktiengesellschaft

  • 15:00
  • Kulturpalast (Konzertsaal)
Keine verfügbar
Jan Vogler, Pablo Sáinz-Villegas

So 13 Jun

Jan Vogler & Pablo Sáinz-Villegas

Programmheft einseitig (2,8 MB)Programmheft zweiseitig (7,6 MB) Wenn sich Festivalintendant und Cellist Jan Vogler mit…

Jan Vogler & Pablo Sáinz-Villegas

Programmheft einseitig (2,8 MB)
Programmheft zweiseitig (7,6 MB)

Wenn sich Festivalintendant und Cellist Jan Vogler mit dem spanischen Gitarristen Pablo Sáinz-Villegas für ein gemeinsames Konzert zusammentut, stehen zwei international gefeierte Botschafter ihres Instruments auf dem Podium, die einen atmosphärischen Ausklang des Juni-Festivals unter besonderen Bedingungen garantieren. Im idyllischen Ambiente des Stallhofes im Herzen Dresdens erklingt ein mit sehnsuchtsvollen Klängen aufgeladenes Programm, das mit Werken von Johann Sebastian Bach über Niccolò Paganini bis Astor Piazzolla virtuos über Ländergrenzen hinweg und durch die Jahrhunderte wandert. Lassen Sie uns gemeinsam mit den Künstlern des Abends noch einmal die Kraft der Musik und des musikalischen Dialogs feiern. Denn wir haben es sehr vermisst, das gemeinsame Erleben der besonderen Festivalzeit!

Pablo Sáinz-Villegas – Gitarre
Jan Vogler – Violoncello

  • Werke von Isaac Albéniz, Johann Sebastian Bach, Friedrich Burgmüller, Manuel de Falla, Enrique Granados, Niccolò Paganini, Astor Piazzolla und Maurice Ravel

Präsentiert durch die Ostsächsische Sparkasse Dresden

  • 17:00
  • Residenzschloss (Stallhof) – Open Air
Keine verfügbar
Jan Vogler, Pablo Sáinz-Villegas

So 13 Jun

Jan Vogler & Pablo Sáinz-Villegas

Programmheft einseitig (2,8 MB)Programmheft zweiseitig (7,6 MB) Wenn sich Festivalintendant und Cellist Jan Vogler mit…

Jan Vogler & Pablo Sáinz-Villegas

Programmheft einseitig (2,8 MB)
Programmheft zweiseitig (7,6 MB)

Wenn sich Festivalintendant und Cellist Jan Vogler mit dem spanischen Gitarristen Pablo Sáinz-Villegas für ein gemeinsames Konzert zusammentut, stehen zwei international gefeierte Botschafter ihres Instruments auf dem Podium, die einen atmosphärischen Ausklang des Juni-Festivals unter besonderen Bedingungen garantieren. Im idyllischen Ambiente des Stallhofes im Herzen Dresdens erklingt ein mit sehnsuchtsvollen Klängen aufgeladenes Programm, das mit Werken von Johann Sebastian Bach über Niccolò Paganini bis Astor Piazzolla virtuos über Ländergrenzen hinweg und durch die Jahrhunderte wandert. Lassen Sie uns gemeinsam mit den Künstlern des Abends noch einmal die Kraft der Musik und des musikalischen Dialogs feiern. Denn wir haben es sehr vermisst, das gemeinsame Erleben der besonderen Festivalzeit!

Pablo Sáinz-Villegas – Gitarre
Jan Vogler – Violoncello

  • Werke von Isaac Albéniz, Johann Sebastian Bach, Friedrich Burgmüller, Manuel de Falla, Enrique Granados, Niccolò Paganini, Astor Piazzolla und Maurice Ravel

Präsentiert durch die Ostsächsische Sparkasse Dresden

  • 20:00
  • Residenzschloss (Stallhof) – Open Air
Keine verfügbar

Mi 25 Aug

Der Weltstar aus dem Senegal

Afrikanische Nacht mit Pape Diouf

ACHTUNG: Das Konzert wurde vom 2. Juni auf den 25. August verlegt. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit. …

Der Weltstar aus dem Senegal

Afrikanische Nacht mit Pape Diouf

ACHTUNG: Das Konzert wurde vom 2. Juni auf den 25. August verlegt. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit.

Der aus dem Senegal stammende Pape Diouf ist längst ein Superstar auf dem afrikanischen Kontinent und zu einer der bedeutendsten musikalischen Stimmen seines Heimatlandes avanciert. Dort füllt der charismatische Musiker ganze Stadien, begeisterte aber auch auf seiner USA-Tournee 2016 oder bei Auftritten in Paris. Der als »King of Mbalax« – einer stimmungsvollen Mischung aus westlichen Stilen wie Soul, Jazz und Latin und traditionellen senegalesischen Rhythmen – gefeierte Sänger ist nicht nur ein begnadeter Hit- Schreiber mit faszinierender Bühnenpräsenz, seine Musik zeugt auch von den tief im senegalesischen Leben verankerten Werten wie Freiheit und gegenseitigem Respekt. Die Dresdner Musikfestspiele freuen sich sehr, den Sänger – auch er war bereits für den ausgefallenen Jahrgang 2020 eingeladen – nun 2021 mit seiner Band zu seinem Deutschland-Debüt in der Jungen Garde begrüßen zu dürfen.

Pape Diouf – Gesang
La Génération Consciente


Open-Air-Konzert

Pape Diouf

Pape Diouf [Gesang]

  • 20:00
  • Junge Garde
  • 35 EUR
Tickets kaufen

So 24 Okt

Kooperationskonzert

Preisträgerkonzert des »2. Internationalen Carl Maria von Weber Klavierwettbewerbs«

ACHTUNG: Das Konzert wurde vom 30. Mai auf den 24. Oktober verlegt. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit. …

Kooperationskonzert

Preisträgerkonzert des »2. Internationalen Carl Maria von Weber Klavierwettbewerbs«

ACHTUNG: Das Konzert wurde vom 30. Mai auf den 24. Oktober verlegt. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit.

Im Jahr 2021 richtet das Sächsische Landesgymnasium für Musik Carl Maria von Weber nach 2019 nun zum zweiten Mal einen internationalen Klavierwettbewerb aus. Nachwuchspianistinnen und -pianisten aus aller Welt bis zum Alter von 21 Jahren präsentieren sich vor einer hochkarätigen Jury. Neben Werken aus allen Epochen liegt der Schwerpunkt auf Kompositionen von Carl Maria von Weber. Neben den drei Hauptpreisen in jeder Kategorie wird auch der »Carl Maria von Weber-Sonderpreis« verliehen. Höhepunkt ist das Preisträgerkonzert, bei dem sich die Gewinner*innen solistisch und mit dem Hochschulsinfonieorchester unter der Leitung von Professor Ekkehard Klemm musikalisch vorstellen.

Die Preisträger*innen und das Konzertprogramm werden noch bekannt gegeben.


In Kooperation mit dem Sächsischen Landesgymnasium für Musik und der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden

  • 11:00
  • Hochschule für Musik
  • 15 EUR
Ausverkauft
Auf Warteliste setzen

So 21 Nov

Musikvermittlungsprojekt: »Ludwig im Wald«

ACHTUNG: Das Konzert wurde vom 28. Mai auf den 21. November verlegt. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit. …

Musikvermittlungsprojekt: »Ludwig im Wald«

ACHTUNG: Das Konzert wurde vom 28. Mai auf den 21. November verlegt. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit.

»Es ist, als ob jeder Baum zu mir spräche«, schwärmte Beethoven bei seinen Aufenthalten auf dem Lande. In Zeiten, in denen Umwelt und Klimafragen aktueller sind denn je, wird der Komponist nun zum Anlass, das Verhältnis Mensch – Natur neu zu beleuchten und zu hinterfragen. Auf Grundlage der »Pastorale«, dem musikalischen Zeugnis von Beethovens tiefer Naturverbundenheit, haben in einem ursprünglich bereits zu Beethovens 250. Geburtstag 2020 geplanten Projekt Dresdner Schüler*innen, der Universitätschor und Studierende der Musikhochschule unter der Leitung von Cathy Milliken und Robert Lehmeier ein Musiktheaterstück entworfen und setzen mit dieser Uraufführung ein klingendes Statement gegen Umweltzerstörung und für Nachhaltigkeit und Klimaschutz!

Dresdner Schüler*innen
Universitätschor Dresden
Studierende der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden
Cathy Milliken – Komposition
Robert Lehmeier – Libretto und Regie


Mit freundlicher Unterstützung durch die Stiftung Kunst und Musik für Dresden

  • 18:00
  • Zentralwerk (Großer Saal)
  • 12 EUR
Tickets kaufen

Mi 08 Jun

Jamie Cullum

ACHTUNG! Das Konzert wird in die nächste Saison verschoben. Neuer Termin ist der 8. Juni 2022. Bereits erworbene Karten…

Jamie Cullum

ACHTUNG! Das Konzert wird in die nächste Saison verschoben. Neuer Termin ist der 8. Juni 2022. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit. Der Besucherservice wird dazu informieren.
Der Vorverkauf startet am 1. November 2021.

Ein Jazzer mit Popstarstatus: Jamie Cullum ist ein Phänomen. Seit mittlerweile 20 Jahren ist der quirlige Brite – auch er sollte das Dresdner Publikum eigentlich bereits 2020 begeistern – mit mehr als zehn Millionen verkauften Alben, einem »Grammy«, zwei »Golden Globes« und drei »Brit Awards« sowie seiner populären Sendung auf BBC Radio 2 einer der international erfolgreichsten Musiker der Insel. Um Genre-Schubladen schert sich der gern als »Sinatra in Turnschuhen« betitelte Ausnahmekünstler wenig und zieht seine Inspiration aus Jazz, Rock und Pop. Doch Cullum beherrscht nicht nur die ganze Bandbreite musikalischer Spielarten, er ist auch ein begnadeter Entertainer und Showman – mit ansteckender Energie, Witz, Tiefsinn und vor allem einfach grandioser Musik!

Jamie Cullum – Gesang und Klavier
Tom Varrall – E-Gitarre
Loz Garratt – E-Bass und Kontrabass
Rory Simmons – Trompete
Tom Richards – Keyboard und Saxofon
Brad Webb – Perkussion
Aisha Stuart –  Backing Vocals
Shanna Goodhead – Backing Vocals


Präsentiert durch Glashütte Original

Jamie Cullum

Jamie Cullum [Gesang]

  • 20:00
  • Kulturpalast (Konzertsaal)
Keine verfügbar

Tickets

 

Besucherservice der Dresdner Musikfestspiele

Ticketservice im Kulturpalast
Schloßstraße 2 | 01067 Dresden

ACHTUNG:
Ab 25. Mai ist wie folgt geöffnet:
Mo bis Mi: 10 – 15 Uhr
Do & Fr: 14 – 19 Uhr

Zutritt nur mit geeigneten Nachweis und einem Termin buchbar unter 
Tel. +49 (0)351 4866-866 oder
ticket@dresdnerphilharmonie.de

Telefonischer Vorverkauf

Tel. +49 (0)351 – 656 06 700
Mo bis Fr: 10 – 16 Uhr

Tel. +49 (0)351 – 4866 866
Mo bis Fr: 10 – 19 Uhr

Kartenvorverkauf Online

Gebührenfreier Ticketkauf per print@home auf dieser Website
E-Mail: besucherservice@musikfestspiele.com

Schriftliche Bestellungen

Dresdner Musikfestspiele/Besucherservice
Postfach 10 04 53 | 01074 Dresden
Fax + 49 (0) 351 – 478 56 23

Gruppenbestellungen (ab 10 Personen)

Tel. + 49 (0) 351 – 478 56 20
gruppen@musikfestspiele.com

Ermäßigungen

50 % Ermäßigung für Schwerbehinderte ab 80 % Behinderung (GdB) und deren eingetragene Begleitperson, Inhaber*innen des Dresden-Passes, Empfänger*innen von Arbeitslosengeld und Leistungen nach Kapitel 3 und 4 des SGB XII sowie für Empfänger*innen von Sozialleistungen nach dem Asylbewerbergesetz.

25 % Ermäßigung erhalten Schüler*innen, Studierende, Auszubildende, Wehrdienstleistende, Personen im Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ). Bei nicht ausverkauften Konzerten erhält dieser Personenkreis ab 20 Minuten vor Konzertbeginn LAST-MINUTE-TICKETS zu 9 €.
Ebenfalls 25 ­% Ermäßigung erhalten Inhaber*innen des Dresdner Ehrenamtspasses bei gekennzeichneten Konzerten.

Die Ermäßigungen gelten nur für Eigenveranstaltungen der Dresdner Musikfestspiele und gegen Vorlage des entsprechenden Nachweises. Ermäßigungen sind nicht kombinierbar. Beim Einlass ins Konzert sind die entsprechenden Nachweise unaufgefordert vorzulegen.

Gebühren

Für die Zusendung der Karten fällt eine Pauschale von 3 € und ab 7 Tickets eine Gebühr von ­5 € pro Auftrag an. Für telefonische oder schriftliche Kartenbestellungen via Post oder E-Mail wird eine Bearbeitungsgebühr von ‚1,50 € pro Auftrag und für Gruppenbestellungen (ab 10‚ Personen) eine Servicepauschale von ‚1,50 € pro Karte erhoben.

Weitere Informationen zum Ticketkauf

Gutscheine

Unvergessliche musikalische Highlights und stimmungsvolle Festspielmomente – all das klingt nach einem perfekten Geschenk. Gutscheine machen es nun möglich.

Kaufbedingungen

Geschenkgutscheine für die Eigenveranstaltungen der Dresdner Musikfestspiele sind in frei wählbaren Höhen erhältlich. Zu erwerben und einzulösen sind die Gutscheine über den schriftlichen Kartenverkauf des Besucherservices der Dresdner Musikfestspiele, per E-Mail oder beim Online-Kauf auf dieser Website. Bitte beachten Sie, dass Gutscheine nur für Veranstaltungen mit verfügbarem Kartenstand Anwendung finden können. Restbeträge bleiben erhalten, können aber nicht ausbezahlt werden. Die Gültigkeit ist begrenzt auf 3 Jahre.

Gutschein kaufen

Besondere Angebote

Besucherprogramm »ZUGABE«

Besucherprogramm »ZUGABE«

Ihre ganz besondere »Zugabe« – das Besucherprogramm

Das Besucherprogramm der Dresdner Musikfestspiele bietet neben exklusiven Zusatzangeboten ausgewählter Kooperationspartner auch besondere Vorteile beim Kartenkauf.
Beim Erwerb von Tickets für mindestens drei Eigenveranstaltungen innerhalb einer Saison bei gleichbleibender Ticketanzahl erhalten Festspielbesucher eine Ermäßigung von 10 % bzw. von 15 % ab dem vierten Jahr auf diese und alle weiteren erworbenen Karten.

YGT – Young Generation Ticket

Kleiner Preis, große Musik! Ob Orchesterkonzerte, Uraufführungen oder spannende neue Formate:
Mit dem YGT – Young Generation Ticket können Besucher*innen zwischen 16 und 30 Jahren ausgewählte Veranstaltungen zu einem Preis von 15 € besuchen. Tickets gibt es im Besucherservice der Dresdner Musikfestspiele gegen Vorlage eines Altersnachweises und nach Verfügbarkeit.

Informationen zum Ticketkauf

Rückgabe und Umtausch von Eintrittskarten sind auch bei nur teilweise erfüllten Bestellungen nicht möglich. Änderungen von Programmen, Besetzungen, Terminen und Spielstätten bleiben grundsätzlich vorbehalten. Änderungen berechtigen nicht zur Rückgabe von Eintrittskarten. Lediglich bei genereller Absage einer Veranstaltung wird gegen Vorlage der Eintrittskarte der Kaufpreis erstattet.

Bitte beachten Sie, dass nur über die hier aufgeführten Bestellwege, die angeschlossenen Eventim- Vorverkaufsstellen sowie offizielle Festspiel-Vertriebspartner gekaufte Eintrittskarten garantiert Originaltickets der Dresdner Musikfestspiele zum Originalpreis sind. Von Eintrittskartenkäufen über den sogenannten Zweitmarkt und entsprechende Internetportale raten wir dringend ab!

Bitte berücksichtigen Sie, dass einzelne Konzerte bereits nach wenigen Stunden nicht mehr verfügbar sein können. Auf der dieser Website bieten wir den Service einer Warteliste an. Aufgrund der Wahl des Bestellweges kann es zu unterschiedlichen Bearbeitungszeiten kommen. Aus technischen Gründen ist es möglich, dass temporär keine Karten verfügbar sind bzw. zu einem späteren Zeitpunkt wieder verfügbar gemacht werden können.

Kooperationskonzerte

Bei als KOOPERATIONSVERANSTALTUNG gekennzeichneten Konzerten gelten die Preise und AGB des Kooperationspartners. Es steht nur ein begrenztes Kartenkontingent zur Verfügung.